Der Sitzungspräsident

Wolfgang Grußwort des Präsidenten des Elferrates

In der Session 2016/2017 blicken die Niedersalbacher Narren (NN) zurück auf das Jubiläum „4 x 11 Jahre“. Das heißt: 44 Jahre Kappensitzungen im Bürgerhaus Niedersalbach mit einem bunten Bühnenprogramm mit Witz, Humor, Musik und Tanz dargeboten ausschließlich von Akteuren aus den eigenen Reihen. Dank gilt allen Bühnenakteuren, den Helfern der Vereine sowie vor und hinter Bühne.

In der Faasend, Karneval oder Fasching hat die Zahl 11 seit dem Mittelalter eine symbolische Bedeutung. Der Narr war zu jener Zeit ein Sünder, welcher sich nicht um die 10 Gebote scherte. Daher war elf die Zahl des Narren. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hat sich die Tradition des rheinischen Karnevals entwickelt. Vor Beginn der Fastenzeit wurden die staatliche Ordnung und die französische oder preußische Obrigkeit verhöhnt. Die Einsetzung eines Prinzenpaares und Tanzvorführungen der Prinzengarden waren eine Verspottung der Erbfolge bzw. des Militärs in der Monarchie. Die Rathauserstürmung mit Schlüsselübergabe symbolisierte die Übernahme der Regierungsgewalt und der Elferrat wurde als Gegenregierung eingesetzt.

Kappensitzungen haben in Niedersalbach als Teil unserer dörflichen Kultur eine gut 100-jährige Tradition. Auch in unserer ‚Faasend‘ ist bis in die heutige Zeit der Elferrat als traditionelles Element erhalten geblieben. Es ist mir als Präsident des Elferrates eine Ehre, alljährlich im Kreis unserer treuen Gäste und frohgelaunter Narrenschar durch das Programm der Kappensitzungen führen zu können.

Unterschrift_Wolfgang